report-k.de Kölns Internetzeitung


Delegation der "Fregatte Köln" zu Besuch in Köln
Köln, 5.12.2007, 18:00 > Die Fregatte Köln war auch in diesem Jahr zu Besuch in Köln

und brachten Geschenke mit.

Kommandant der Fregatte Uwe Maaß übergab Bürgermeister Joseph Müller

eine Spende über 2000 Euro für die Kinder- und Jugendpädagogische

Einrichtung der Stadt Köln in Sülz.

Köln unterwegs in der ganzen Welt
Seit 100 Jahren heißt ein Schiff der Marine "Köln." Köln war die erste Stadt

nach der ein Schiff benannt wurde, damals schrieb sich der Schiffsname

noch mit "C." Heute hat sich der Name noch bis in die 5. Generation

durchgesetzt und ist auf verschiedenen Auslandseinsätzen unterwegs.

Erst vor einigen Wochen kam die "Köln" von ihrem internationalen Einsatz

"Enduring Freedom" im Seegebiet Horn von Afrika, Djibuti, zurück.

Insgesamt verbrachte die Fregatte Köln drei Tage in Köln und wurden heute

im Rathaus von Bürgermeister Joseph Müller begrüßt.

Dort übergab der Kommandant Uwe Maaß der Stadt eine Spende über 2000 Euro

für die Kinder- und Jugendpädagogische Einrichtung der Stadt Köln in Sülz.

Mitgenommen hat die Fregatte einen Köln Kalender für 2008 für die Zeiten

auf hoher See, damit die Verbundenheit zwischen Schiff und Stadt erhalten bleibt.

Die Anreise der Fregatte Köln nach Köln wurde von dem

Freundeskreis Fregatte Köln e.V. unterstützt.

Insgesamt waren neben dem Kommandanten zehn weitere Besatzungsmitglieder bei

dem Besuch in Köln.

Quelle: report-k.de Kölns Internetzeitung


Im Rahmen des Kölnbesuchs half die Delegation beim jährlichen

Weihnachtsgeschenke packen

Hilfe für den Nikolaus
Köln, 05.12.2007


Die Weihnachtszeit ist traditionell die Zeit um sich zu besinnen und Zeit mit

Freunden und der Familie zu verbringen. Gerade aus diesem Grund erinnert

die Wohltätigkeitsorganisation "Die Gute Tat" e.V. Jahr für Jahr in der Vorweihnachtszeit

an ältere Mitmenschen, denen es nicht so gut ergeht.

Vor rund 47 Jahren hatte Reinhold Heinen, damals Herausgeber der Tageszeitung "Kölnische Rundschau",

die Idee, Weihnachtsgeschenke an bedürftige, ältere Menschen zu verteilen.

Von Anfang an unterstützte auch die Luftwaffe das Vorhaben mit Wohltätigkeitskonzerten. Mit Einnahmen

aus diesen Konzerten und Spendenaufrufen in der Zeitung werden in der Vorweihnachtszeit Geschenkpakete

gepackt und durch die Hilfsorganisationen Caritas, Diakonie und den Paritätischen Bund an bedürftige im

Verteilgebiet der Kölnischen Rundschau verschenkt. Dieses Jahr enthielten die Pakete ein Mischung aus

Lebensmitteln der "Gutbürgerlichen Küche".

Viele Hände helfen mit

(Quelle: Luftwaffe/Michael Bertram)

Anpacken für die Gute Tat


In Laufe der 47 Jahre gewann das Vorhaben an Größe und Partnern. Heute unterstützen zahlreiche

Speditionsfirmen aus Köln den Transport der Pakete. Die Erzbischöfliche Ursulinenschule und die

Bertha - von - Suttner-Realschule aus Köln helfen jedes Jahr bei Packen. Die Bundeswehr in Köln stellt

die Hallen für die Verpackungsarbeiten bereit und hilft tatkräftig beim Packen. Mit dieser Unterstützung

konnten in drei Tagen vom 3. bis zum 5. Dezember 2007 in der Mudra - Kaserne in Köln - Porz rund

6.500 Geschenkpakete verpackt, verladen und auf den Weg zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden.

Dabei kamen die Helfer in den kalten Dezembertagen richtig ins Schwitzen. Jedes der Pakete enthielt

17 verschiedene Bestandteile, wie eine Wärmflasche, Keksdosen, Niveacreme und verschiedenste Lebensmittel.

Das alles musste in Handarbeit verpackt werden. Die fertigen Päckchen wogen schließlich stolze acht Kilogramm,

bevor sie verladen wurden.

Stadortältester legt Hand an

Stadortältester legt selbst Hand an

(Quelle: Luftwaffe/Michael Bertram)


Verantwortlich für die Hilfeleistung der Bundeswehr ist der stellvertretende Amtschef des Luftwaffenamtes

und Standortältester Köln, Brigadegeneral Volker Zimmer. Nach seinem Vorgänger, Brigadegeneral Hanspeter Broekelschen,

übernahm Brigadegeneral Zimmer dieses Jahr zum ersten Mal die Unterstützung der Hilfsaktion. Dabei legte

er auch selbst Hand an. Außerdem wurden die Helfer dieses Jahr tatkräftig von der Abordnung der Fregatte "Köln",

die mit der Stadt Köln eine Patenschaft hat, unterstützt. So konnte den bedürftigen und alleinstehenden Menschen

die diesjährige Weihnachtszeit wieder verschönert werden.


Die Abordnung der Fregatte Köln verladen die Pakete

(Quelle: Luftwaffe/Michael Bertram)

Quelle: http://www.luftwaffe.de


6. Dezember 2007 im vorweihnachtlichen Köln.

Martina Sander Amt des Oberbürgermeisters, H.-P. Hemmersbach FFK, Uwe Maaß Kmdt. Fgt. Köln mit Delegation, Winfried Wentz MK-Leuchtturm

Alle Jahre kommt das… so auch in diesem Jahr war eine Abordnung unter ihrem Kdt. FKpt. Kst. U. Maaß

in Köln zu Gast. Der FFK sowie das Amt des Oberbürgermeisters hatten ein umfangreiches Programm

für alle Tage zusammengestellt.

Der Besuch beim Oberbürgermeister Fritz Schramma mit Begrüßung sowie Herausstellung des

Einsatzes Enduring Freedom waren zunächst von größtem Interesse.

Hervor zu heben ist, wie alle Jahre, die überreichte Spende der Besatzung von 2000,- € an die Kinder- und Jugend

pädagogische Einrichtung der Stadt.

Quelle: www.koelntourismus.de

Auch freute sich der 1. Vors. des FFK H.-P. Hemmersbach über eine Spende von 500,- € zur aktuellen Restaurierung

des Marine Ehrenmals an der Eigelstein Torburg. Alle Tage der Anwesenheit waren wie immer mit einem vollen

Programm behaftet, so z.B. ist das Miteinader des FFK / MK’s sowie dem dazu gehörigen Klönschnack schon Pflicht,

die Vorstellung beim neuen Standortältesten Brigadegeneral Volker Zimer ein Muss.

Der Kölner Dom (über die Dächer) wurde durch die Dombaumeisterin Frau Prof. Dr. Schock-Werner in einer Führung

erörtert.

Weihnachtsgeschenk an die Fgt. Köln, Oberbürgermeister F. Schramma, E. Vleer Vors. Kochkunst Colonia, Vorstand Handelshof, Kmdt. U. Maaß, H.-P. Hemmersbach

Ein weiterer kultureller Höhepunkt war die Führung durch Herrn Dr. Euler Schmidt im Stadtmuseum. Abgerundet wurde

dann der Ausklang beim VIP Dinner im Dom Hotel mit Wirtschaftspersönlichkeiten aus Köln.

Zu allerletzt und das ist wieder urtypisch Köln überreichte der Präsident des Colonia Kochkunstvereins v. 1884 e.V.

dem Kdt. U. Maaß zwei Fitnessgeräte (Fahrräder) in bester Qualität zur Fitness der Besatzung.
Abschließend ist einhellig vermerkt:“ Köln und der FFK sind in seiner Patenschaft auf dem richtigen Kurs“.

Im November noch an der Pier

In guter Tradition hatte am 24.11. eine Delegation von über 40 Personen bestehend aus dem Freundeskreis Fregatte Köln

die Fregatte an der Pier besucht. Ein ganztägiges Programm auch auf See fand bei allen Beteiligten großen Anklang.

Die Besatzung unter ihrem Kommandanten U. Maaß sowie der FFK mit dem 1. Vors. H.-P. Hemmersbach waren sich wieder

einig „dat wor joot“. (das war wieder mal eine tolle Sache) Wiederholung ist Pflicht!

H.-P. Hemmersbach (1. Vorsitzender Freundeskreis Fregatte Köln)

 



Seitenanfang